Die Schaltung der Bedienkonsole

Klicken Sie auf das Bild um eine größere Darstellung zu erhalten. ( Es öffnet sich eine PDF-Datei )

 

Das Herzstück ist ein ATMEGA 8 mit externem 16MHz - Oszillator. Pin 27/28 sind die internen I²C Leitungen, mit dem Tests an der Anzeige durchgeführt werden können. Hier möchte ich auf die im Downloadbereich vorhandenen Source verweisen.

Das Display ist ein handelsübliches 4-Zeilen mit 20 Zeichen Display "DSO2004", es ist an einen I²C Portexpander "PCF8575" angeschlossen. Die Portexpander haben im Auslieferungszustand die Adresse x27. Der Expander wird mit seiner Stiftleiste von unten an das Display angesteckt oder angelötet und mit seinen Anschlüssen +5V/Masse/SDA/SCL an die Buchse auf der Leiterplatte angesteckt.

Das SD-Kartenmodul hat in der Regel die Anschlüsse 3,3V, 5V, CS, MOSI, SCK, MISO und Masse und kann, wie die Signalleitungen andeuten, an den SPI angeschlossen werden. Diese Leitungen werden wie die I²C Leitungen direkt an RAMPS geleitet.

Der Controller wird auch mit SPI programmiert, dazu enthält die Leiterplatte einen 6-poligen Pfostenstecker mit den benötigten Leitungen. ( SPI vom Controller und der SD-Karte sind natürlich getrennt )

 

 

Die Leiterzüge der Leiterplatte.

Bestückungsplan und die Lage der Brücken.

Verbindungsübersicht Bedienkonsole <==> RAMPS

RAMPS Name Konsole Steckverbinder buttons
+VCC 5P 20 B10  
-GND GND 14 B7  
         
D20 SDA 1 A1  
D21 SCL 2 B10  
         
D39 Ena Dir 3 A2  
D41 Ena Dyn 4 B2  
D29 ED/E- - 5 A3  
D27 ET/E++ 6 B3  
D25 ZD/Z- - 7 A4  
D23 ZT/Z++ 8 B4  
D31 YD/Y- - 9 A5 6 : down
D33 YT/Y++ 10 B5 4 : up
D35 XD/X- - 11 A6 2 : left
D37 XT/X++ 12 B6 0 : right
         
D32 SW 13 A7 5 : sw
         
D50 SD-MISO 16 B8  
D52 SD-SCK 17 A9  
D51 SD-MOSI 18 B9  
D53 SD-CS 19 A10  
         
- 12P 15 A8  

 

Weiter gehts mit der Software...  oder   zurück zur Bedienkonsole