Komfortable Bedienkonsole mit Joysticks, Display und SD-Kartenleser

3D-Drucker
Bedienkonsole im Main-Menü

Die Bedienkonsole ist entstanden, um die Bedienung gegenüber der Standardlösung etwas zu verbessern. So kann der Druckkopf in beliebiger Gerschwindigkeit gleichzeitig in der X- und Y-Achse verfahren werden, der Extruder und die Z-Achse ebenso. Dazu habe ich Joysticks verwendet, welche für jede Achse ein Potentiometer und einen zentralen Schalter besitzen. Die analogen Spannungen werden im ATMEGA digitalisiert und in Taktimpulse umgewandelt, je stärker die Auslenkung des Knopfes, je höher die Frequenz mit exponentieller Abhängigkeit. Damit kann zum Einen recht schnell die Position erreicht werden und zum Anderen auch sehr feinfühlig an eine genaue Position herangefahren werden. Das Display hat ein Extramenü bekommen und zeigt die aktuellen Positionen bis in 1/100mm für jede Achse an. Die alten Verfahrmenüs sind ersatzlos gestrichen. Die Ansteuerung der Schrittmotore erfolgt mit den gewonnenen Impulsen und dem Richtungsbit direkt auf den Treibern. Die Realisierung in der Marlin-Firmware kann auf Basis der diff-Files (verfügbar im Downloadbereich) nachvollzogen werden.

 

Bedienkonsole im "Move Axis" - Menü

Das Menü wird durch Drücken auf den linken Knopf angesprungen, das neue Prepare-Menü:  ( + kennzeichnet Untermenüs )

  1. Prehead ABS +
  2. Prehead PLA +
  3. Cooldown
  4. Auto Home
  5. Move Axis +
  6. Set Z-Axis home
  7. Store Memory
  8. Load Memory
  9. Disable Steppers
  10. Set Origin XYZ
  11. Set Origin XY
  12. Set Origin Z
  13. Switch power off

Es wurden also zum Einen die Menüpunkte umverteilt, nicht mehr benötigte Menüpunkte wie Move X, Move Y, Move Z und Move E, sowie die Untermenüs dazu ( x10mm, x1mm, x0,1mm ) wurden ausgeklammert. Menüpunkt 5 zeigt das Verfahrmenü an. Alle 4 Achsen können so bis zu 1/100mm genau verfahren werden. Siehe dazu auch nebenstehendes Bild. Menüpunkt 6 dient zur Kalibrierung der Z-Achse und funktioniert folgendermaßen:

Der Drucker muß zunächst mit "Auto Home" auf die Homeposition gebracht werden. Dies sind beispielsweise die Koordinaten X-0.2; Y-4.5; Z301.12 . ( Ich habe den Nullpunkt auf die vordere linke Kante des Druckbettes gelegt, die Druckdüse steht dabei schräg links vor dem Druckbett. ) Nun wird mit dem rechten Joystick die Z-Achse verfahren. Zunächst mit maximaler Geschwindigkeit bis etwa Z5.0. Nun ein Blatt Papier (80g/m² hat eine Dicke von ca. 0,08mm) zwischen das Druckbett und der Druckdüse schieben und den Z-Knopf leicht auslenken und langsam die Z-Achse weiter hochfahren bis sich das Papier gerade so bewegen läßt. Nun ist der Abstand zwischen Düse und Druckbett etwa 0,08mm, das Move Axis Menü kann durch Drücken auf den linken Knopf verlassen werden. Menüpunkt 6 legt nun die neue MAX-Position für die Z-Achse fest - z.B. Z301.18. Dieser Wert ist für die aktuelle Sitzung gültig. Will man diesen Wert auch nach dem Ausschalten behalten, sollte nun Menüpunkt 7 (Store Memory ) betätigt werden. Ist man sich nicht sicher, kann der alte Zustand wieder zurückgeholt werden ( Menüpunkt 8, Load Memory ) .

Die Menüpunkte 10,11 und 12 bewirken das G92- Kommando für alle Achsen, nur XY bzw. nur Z. Damit kann ein Offset eingestellt werden, für den Fall man hat eine Druckdatei, die dies erfordert.

Nun zur Realisierung: ... oder  zurück zur allgemeinen Beschreibung