Minitrix ICE1 mit stromführenden Kupplungen

Dieses Modell wurde in verschiedenen Versionen aufgelegt, der Einbau gestaltet sich aber bei allen Serien nicht schwierig. Den Motorwagen zunächst zerlegen. Die obere Leiterplatte ausbauen und die Leiterzüge an den mit "x" gekennzeichneten Stellen mit z.B. einem Drehmel durchtrennen. Oben links auf der Leiterplatte einen SMD-Widerstand von 2,4K Form 1206 über den unterbrochenen Leiterzug löten. Diese Leitung wird die Wagenbeleuchtung schalten. Auf der rechten Seite die Leiterplatte etwas kürzen, so dass die Schächte für die Glühlämpchen freiliegen. Die beiden Dioden gegen einen 1,5K ( weisse LED ) und einen 3,3K Widerstand ( rote LED ) austauschen. Schließlich noch eine Brücke zum Massepad löten ( schwarzes Drähtchen) .

Die Leiterplatte des anderen Kopfwagens kann prinzipiell so bleiben, wie sie ist. Nur die Schächte der Lampen müssen freigelegt werden. Der Umschalter am Boden des Wagens kann auch bleiben, Schalter auf "A" stellen.

 

Die Bodenplatte an der Stelle, wo der Umschalter war, etwas ausfräsen, so dass der Decoder in den Bodenkasten passt. Den Decode am Besten mit etwas Isolierband auf der Bodenplatte fixieren.

Am Unterteil des Motorwagens den Umschalter entfernen und die Schleiferplatte U-Förmig ausarbeiten. Vor dem Zusammensetzen das rote Drähtchen vom Decoder an die Schleiferplatte löten.

Die restliche Drähtchen in der Aussparung des Ballastgewichtes führen und mit Klebeband fixieren. Das schwarze Drähtchen an die Gehäusemasse, das Pad neben der mittleren Schraube löten, Das blaue Drähdchen auf das Pad daneben. Das orange und graue Drähtchen an die Drossel bzw. an die vordere Motorklammer löten. Das gelbe Drähtchen kommt ausnahmsweise an die weisse LED, das weisse Drähtchen an die rote LED. Um die LED's in die Schächte zu stecken, können die Löcher auf 4mm aufgebohrt werden. Ich glaube die Glühlämpchen haben ihre wohlverdiente Ruhe verdient, die LED's packen das auch ganz gut.

Nun kann der Motorwagen programmiert, getestet, eingemessen und schliesslich mit dem Gehäuse komplettiert werden. Für den motorlosen Triebkopf gestaltet sich der Decodereinbau recht einfach. Benutzt wird also der Wagendecoder, der mit dem roten Drähtchen an das grüne, das vom Umschalter kommt und dem schwarzen Drähtchen an das Massepad verbunden wird. Gelb geht an die rote LED, weiss an die weisse LED. Zum Programmieren muss der Schaltausgang, wie beim Motorwagen ein blaues Drähtchen für F1, miteinem 120Ohm-Widerstand an Masse gelegt werden. CV1 (kurze Adresse) kann auf die gleiche Adresse des Motorwagen gelegt werden, CV19 auf die gleiche (kurze) Adresse wie der Motorwagen. CV 17/18 mit der langen Adresse programmieren. CV29 erhält den Wert 38, damit ist die lange Adresse aktiviert. Das die Consist-Adresse auf die Adresse des Motorwagens gelegt wurde, hört der Motorlose Triebkopf auf den Triebkopf mit Motor und schaltet synchron die Fahrtrichtungsbeleuchtung um. Vorwärts hat der Triebkopf 3 Licht weiss, der nachlaufende Triebkopf 2 Licht rot. Wenn die Zwischenwagen mit dem handelsüblichen Beleuchtungssatz ausgerüstet wurden, kann mit F1 die Beleuchtung eingeschaltet werden. In naher Zukunft beschreibe ich auf dieser Webseite einen Eigenbau-Beleuchtungssatz für die ICE1-Zwischenwagen.